Site Overlay

LAC FUN-Race 2021

LAC Fun-Race 2021 Team WLAN-Performance holt den Gesamtsieg.

Das Double Header Wochenende mit einem Sieg abgeschlossen.
Nach einem 7.Platz mit dem Team CFC-Racing in der InWiTo-Racing Series am Samstag (dazu mehr an anderer Stelle) kam am Sonntag das lange geplante LAC Fun-Race 2021. Ein Teamrennen mit insgesamt 24 Teams auf der Outdoor-Kartbahn Kart-2000 in Kirchlengern. Zum Glück rutschten wir in die 2. Gruppe und konnten nach der InWito-Race-Nacht (war gegen 1.30Uhr erst zu Ende) etwas länger schlafen.

Zusammen mit Noel Brinkmann sind wir als Team WLAN-Performance beim LAC Fun-Race, einem Team Rennen, angetreten.
Der Modus war, Qualifying dann direkt 1. Rennen 45min. mit 2 Fahrerwechseln, kleine Pause und 2. Rennen mit 2 Fahrerwechseln, danach qualifizierten sich die jeweils besten 3 Teams aus beiden Gruppen für das Finale Sprint Rennen.

Alle fahren mit Gewichtsausgleich auf 85 Kg.
Der Regen am Vormittag hatte aufgehört und aus Mischbedingungen wurde mehr und mehr ein trockenes Rennen.

Ins Rennen 1:
Nachdem Noel Startplatz 1 im Qualifying herausfahren konnte, war klar; mit dem Kart geht was!
Start Rennen 1 und Noel behauptet die Führung bis zum Fahrerwechsel nach 15 Minuten. Bis dahin war der Vorsprung auf die zweitplatzierten „Lambda RT – Grohmann“ im Rennen bei ca. 9 Sekunden. Ich gehe also mit Vorsprung in meinen Stint und verteidige diesen bis zum 2. Boxenstopp und wechsele wieder auf Noel, der dann den Start-Ziel Sieg des 1. Rennen nach Hause fährt.

Nun kommt der Karttausch. Als Erster bekommen wir nun das Kart des Letzten vom ersten Rennen.
Klar ist auch, dass wir nun so viele Punkte wie möglich holen müssen, um unter die ersten 3 Teams zu kommen, die sich ja bekanntlich für das Finale qualifizieren.

Ins Rennen 2:
Mein Start verläuft gut aber schon das erste mal die lange Gerade berghoch zeigt sich, Team Lambda RT – Grohman mit Fahrer Dennis Niewöhner (90% Fahrer/ 10%Kart) sitzt auf gutem Material und zieht Bergauf direkt vorbei. Auch Frank Wallner vom Team Dream Racing muss ich in der 2. Runde passieren lassen. Den Rückstand auf Frank kann ich dann aber ganz gut klein halten. Nach 15 Minuten also Boxenstopp und Wechsel auf Noel. Als wir nach 30 Minuten wieder zurückwechseln komme ich auf Platz 4 wieder auf die Strecke. Die LAC-Legenden mit Fahrer Niklas Stötefalke fahren noch auf Platz 2. Damit sind Lambda RT- Grohmann, WLAN Performance und die LAC-Legenden für den Finallauf qualifiziert. Überraschend reichte es für die beiden Stammfahrer des Team Dream Racing, Frank Wallner und Nelson-André Marten nicht fürs Finale.

Im Final kommen nun die drei schnellsten Teams aus der Startgruppe 1 dazu, Speed Monkeys, Mafel Racing und Recht Rasant.

In den Finallauf:
Nur eine gezeitete Runde im Qualifying und dann 10 Runden Sprint mit Fahrerwechsel. Die Karts werden zugelost. Noel stellt uns mit einer super Qualirunde auf Poleposition und fährt in den ersten 5 Runden knapp 3 Sekunden Vorsprung raus. Nach meinem Wechsel komme ich wieder als Führender auf die Strecke zurück und die zweit- und drittplatzierten sind mit sich beschäftigt, so dass ich die letzten Runden den Vorsprung halten kann und uns souverän zum SIEG fahre.

Alles in Allem ein hochkarätig besetztes Event, faires und unheimlich professionelles Racing von allen Teams. Etwas Glück bei der Kart-Auslosung gehört immer dazu und natürlich gilt mein Dank neben unserem Sponsor auch meinem Team Kollegen Noel Brinkmann.

Team WLAN-Performance by Wireless.Consulting GmbH.
www.wlan-performance.de
www.wirelessconsulting.de
Hier ein sehr schöner Artikel des Lübbecker Automobil Club zum Rennen

 

Hier folgen noch ein paar Videos:
Start 1. Rennen von Poleposition, Fahrer Noel Brinkmann

 

Zweiter Wechsel im 1. Rennen, Fahrer Ben Bendler

 

Start 2. Rennen Poleposition, Fahrer Ben Bendler

 

2. Rennen, zweiter Wechsel und am Boxenausgang schlüpt Dream Racing durch…
hier sieht man auch, dass beim Boxenstop/ Fahrerwechsel genug Zeit bleibt um sich auch etwas auszutauschen…. man muss ja kein Kart wechseln.

 

weitere Bilder, auch von anderen Teams, findet ihr in der Galerie der LAC: Lübbecker Automobil Club LAC

 

 

 

 

 

Verbreite diesen Artikel

Author: Ben Bendler

"Geschwindigkeit bringt Sicherheit." Immer auf der Suche nach der richtigen Linie, das bin Ich, Ben Bendler. Seit 2017 sitze ich im Kart. Seit 2019 im Kids-Kartclub der Indoor Kartbahn Werther. Seit Sept. 2020 fahre ich in der BSG MERKUR Gauselmann. Im Oktober 2020 mein erstes off. Rennen in Kirchlengern. Ende Oktober dann der 1. Lauf Wintercup Indoor Kartbahn Werther... alle weiteren Läufe fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Mein Motto "wer später bremst ist länger schnell"

1 thought on “LAC FUN-Race 2021

Comments are closed.