Site Overlay

RACE FOR PEACE 2022

RACE FOR PEACE 2022

Kartfahren für den guten Zweck, also eine Win Win Situation für mich. Die Kartbahn Coolrunners in Gevelsberg veranstalte zu Gunsten der Ukraine ein Charity Rennen, an dem 13 Teams teilnahmen.

Ich durfte für das TEAM RACEFOXX an den Start gehen, mit im Team waren neben Marko Mennekes auch Sabine Kaymer und Ela Elli. Vor dem Rennen hatten wir 40Min. freies Training, indem Sabine für RACEFOXX die schnellste Zeit fuhr. Da der Start dirket nach dem Top Qualifying vom selben Fahrer gefahren werden muss, entscheiden wir; Crazy Elli für uns ins Qulaifying zu schicken, die uns den 5. Startplatz sicherte.

Das Rennen geht über 3h und die Piloten werden mit fliegendem Start losgelassen. Leider wird ohne Gewichtsausgleich gefahren, was einigen Teams und Fahrern hier einen Vorteil verschaffte. Mit am Start für das Team Klehm Stuck RT war der ukrainische Meister Oleksii Vetrenko, der die Bestzeit im Rennen um nur 1 tausendstel Sekunde verpasste. Auch in diesem Team dabei war Nataliia Kozhukhova, gegen die ich schon beim Sommercup in Kirchlengern fahren durfte.

Zeit für die Taktik: Alle 15 Minuten muss ein Boxenstopp gemacht werden und wir entschließen uns, jeweils Doppelstints zu fahren. Bedeutet; wir wechseln nur bei jedem 2. Boxenstopp den Fahrer. Dies spart nicht nur etwas Zeit sondern der Fahrer kommt besser in seinen Rhythmus und bleibt im Flow.

Wir starten also mit Crazy Elli fliegend ins Rennen und Crazy Elli muss unseren Platz 5 direkt gegen den Startfahrer der Autodoktoren verteidigen. Hier sitzt der nicht unerfahrene Kris Kreischer im Kart. Der Zweikampf war rundenlang sehr intensiv aber immer fair. Nach dem ersten Wechsel können die Autodoktoren mit Hans Jürgen Faul den Druck nicht aufrechterhalten und so kann unser zweiter Fahrer Marko Mennekes auf der Strecke das Team Brinker Dach RT überholen und uns auf den 4. Platz nach vorne bringen.

4 Karts in einer Kurve geht nicht? …Marko beweist das es doch geht und schnappt sich in einem herausragenden Manöver 3 Karts in einer Kurve.

Makro übergibt an mich und ich kann mit konstanten Zeiten unseren Vorsprung auf das 5.platzierte Team ausbauen. Bei den zahlreichen Überrundungen haben die Autodoktoren gleich mehrfach die Chance, ihr Autogramm hinten auf meinem Helm, aus der Nähe zu betrachten.

Unsere Wechsel werden durch Boxentafel perfekt angezeigt und koordiniert. Da keine Karts getauscht werden sind die Wechsel einfach, allerdings hat man nicht die Chance mal ein besseres Kart zu bekommen. So wechsele ich auf Sabine, die in ihrem Doppelstint auf der Strecke mehrfach durch blaue Flagge angezeigt das Kart #10 KF-Hemer durchlassen muss, um es dann wieder zurück zu überholen… schön anzusehen und sicher abwechslungsreich für die Fahrer, aber für uns von außen nicht ganz nachvollziehbar diese kleine Flaggenkunde. Aber auch Sabine setzt die konstant guten Rundenzeiten fort und baut unseren Vorsprung weiter aus.

Für das vor uns liegende Team #17 Klehm Stuck RT brennt der ukrainische Meister als Gaststarter eine schnelle Runde nach der anderen ab und so bleibt uns keine Chance auf Platz 3.

Insgesamt liegen unsere jeweils besten Rundenzeiten in der Spitze alle zwischen 36.983 von Elli und 37.006 von mir. Sprich 4 Fahrer innerhalb 23 tausendstel Sekunden. Das nenne ich Ausgeglichenheit im TEAM RACEFOXX.

Alle weiteren Wechsel gelingen problemlos und so fahren wir nach 282 Runden mit 5 Runden Rückstand und 3 Runden Vorsprung auf Platz 5, den 4. Platz sicher nach Hause.

Das Rennen wird durch einen DJ begleitet und von Marko Neubauer, dem Inhaber der Cool Runners Kart GmbH immer wieder moderiert. Für die Teammitglieder ist die Verpflegung All-Inkl.

Eine top organisierte Veranstaltung die absolut bock auf mehr macht. 😉 habe direkt für ein 1h Endurance SWS Rennen mein Team WLAN-Performance angemeldet!

Danke ans Team RACEFOXX, dass ich dabei sein durfte, und ich hoffe wir können das bald wiederholen.

Nachdem ich heute morgen um 7.00 Uhr schon in Diepholz zum ADAC Youngster Slalom Cup angetreten war, geht ein langer Tag voller Racing zu Ende.

PEACE!

Verbreite diesen Artikel

Author: Ben Bendler

"Geschwindigkeit bringt Sicherheit." Immer auf der Suche nach der richtigen Linie, das bin Ich, Ben Bendler. Seit 2017 sitze ich im Kart. Seit 2019 im Kids-Kartclub der Indoor Kartbahn Werther. Seit Sept. 2020 fahre ich in der BSG MERKUR Gauselmann. Im Oktober 2020 mein erstes off. Rennen in Kirchlengern. Ende Oktober dann der 1. Lauf Wintercup Indoor Kartbahn Werther... alle weiteren Läufe fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Seit 2021 fahre ich in der InWiTo Racing Serien im Team CFC Racing. Seit 2021 eigenes Team WLAN-Performance Racing für Endurance Rennen. LAC Team Sieger mit Team WLAN-Performance. Seit 2022 ADAC Youngster Slalom Cup. Mein Motto "wer später bremst ist länger schnell"

1 thought on “RACE FOR PEACE 2022

Comments are closed.