Site Overlay

6h Kirchlengern-1 2022

Am Samstag, den 02.04.2022 war es so weit, das erste SWS Endurance Rennen der Saison 2022 stand auf dem Plan.
Als WLAN-Performance Racing Team standen mit mir Dennis Sämrau und Nils Brinkmann am Start.
Ein plötzlicher Wintereinbruch am Tag vorher machte das Ganze noch ein bisschen spannender, immerhin wird bei jedem Wetter gefahren, so auch bei 0 – 2C und zwar getauten aber nasskalten Bedingungen.

Teilnehmende Teams:
#1 Kart-Hornets 1 #KH1
#2 Kart-Hornets 2
#3 Höcker Racing
#4 Kolbenfresser RT
#5 Team RG Senne
#6 Kartclub-NRW by BMW Riedel
#7 WLAN-Performance Racing
#8 Dream Racing
#9 LAC Legenden
#10 LAC Junior Team
#11 Team Missed Apex

Eintreffen auf der Bahn gegen 10.00 Uhr, Team- und Fahrerbesprechung, Auslosung der Karts 10.30 Uhr und schon ging es in 30Min. Qualifying. Nils schaffte mit einer 41.998 die schnellste Zeit von uns dreien und dies reichte für einen 7. Startplatz. Sicherlich bei einem 6h Rennen noch keine Vorentscheidung aber es zeigt, dass mit dem Kart in der ersten Stunde des Rennens sicherlich keine vordere Platzierung möglich ist. Also heißt es, den Start überstehen, keine Fehler machen und nach dem Kartwechsel auf schnelleres Material hoffen.

Unser Startfahrer Nils Brinkmann gelingt es kurzzeitig auf P4 vorzufahren um dann im Getümmel auf Platz 8 zurück zu fallen. Dabei ereignet sich in der 3. Runde ein Unfall, bei dem die #1 Kart-Hornets 1 mit Fahrer Norman Bei der Kellen, unter die Reifenstapel gedrückt werden. Leider kann Norman mit schmerzen im Bein und Hand zunächst nicht weiter Fahren und Stephan Zeisberg übernimmt. Norman wird aber im weiteren Verlauf des Rennens, für das nur 2 Mann starke Team wieder im Kart Platznehmen und „auf die Zähne beißen“. Der Unfall wird von allen Beteiligten als Rennunfall eingestuft und es zeigt sich auch an dieser Situation, dass Kartfahrer eben doch eine Gemeinschaft sind und es nicht immer nur Streit und Diskussionen gibt.

Das Rennen wird unter gelb weitergeführt, die Kart-Hornets bekommen ein neues Kart und die verlorenen Runden werden ausgebucht, so dass nun Stephan mit einem Brennerkart von hinten durchs Feld pflügt und zwischenzeitlich auf P4 liegt. Dieses Kart wird mit den 4 Kartwechseln also den ersten 5 Teams spaß bereiten, sodass Kevin Gedik fürs Team #5 Team RG Senne im letzten Stint bei trocknender Strecke noch mit 41.171 Sek. die schnellste Zeit des Rennens fährt.

Insgesamt gelingt uns ein sauberes Rennen und unsere Zeiten liegen auf einem sehr ausgeglichenen Niveau. Dabei gelingt Dennis im letzten Stint mit einer 41.568 unsere schnellste Runde, Nils erzielt im ersten Stint eine 41.634 und ich komme nicht unter eine 41.775.

Bei einem Boxenstopp haben wir Pech und ein anders Team geht direkt vor uns in die Box, so dass wir in der Wechselzone knapp 15 Sekunden verlieren. Bei einem weiteren Boxenstopp kommt es zu einem Missverständnis mit dem Buzzer der Wechselzone, so dass er ein weiteres mal gedrückt werden muss… die definierte Wartezeit von 15 Sekunden für den Fahrerwechsel wurde demnach zu spät gestartet und wir verlieren wiederum ca. 10 Sekunden.
Warum erwähne ich in einem 6h Rennen diese ca. 25 Sekunden? Das zeigt das Endergebnis!
In vorletzten Stint kann ich sowohl die Kart-Hornets 2 als auch die Kart-Hornets 1 auf der Strecke überholen und so auf Platz 3 vorfahren. Dennis schafft es, dass vor uns liegende Team Höcker Racing zu überholen und uns damit „zurück zu Runden“. Im Verlauf der letzten Stunde fährt Dennis ca. 6 Zehntel pro Runde schneller als besagtes Team und kann uns noch bis auf 8 Sekunden an Platz 3 heranfahren. Dabei sind die Kart-Hornets 1 uns auch nur mit 10 Sekunden auf den Fersen und somit Platz 5.

Die Rennentscheidung um den Sieg fällt auch erst 10 Runden vor Schluss, als Andre-Nelson Marten, die Vorarbeit seiner beiden Team Kollegen Noel Brinkmann und Frank Wallner in einem epischen Zweikampf gegen die LAC Legenden zum Sieg umsetzen kann. Am Ende hat Dream Racing auf Platz 1 lediglich 4 Sekunden Vorsprung vor den LAC Legenden auf Platz 2. Team Höcker-Racing belegt mit 2 Runden Rückstand auf die beiden Top Teams den 3. Platz, dicht gefolgt von uns und den Kart-Hornets 1.

Dieses 6h Rennen war bislang das sauberste/ fairste und spannendste Endurance Rennen, das ich bis hierhin erleben durfte und ich freue mich schon jetzt im Part 2 das Podium ins Visier zu nehmen.

Ergebnis:
Platz 1 #8 Dream Racing
Platz 2 #9 LAC Legenden
Platz 3 #3 Höcker Racing
Platz 4 #7 WLAN-Performance Racing
Platz 5 #1 Kart-Hornets 1 #KH1
Platz 6 #5 Team RG Senne
Platz 7 #6 Kartclub-NRW by BMW Riedel
Platz 8 #10 LAC Junior Team
Platz 9 #2 Kart-Hornets 2
Platz 10 #4 Kolbenfresser RT
Platz 11 #11 Team Missed Apex

erst so…

dann so!

 

Video: der perfekte Boxenstopp:

Video: Boxenausfahrt mit Bandenkontakt

Bildergalerie 1:

Bildergalerie 2:

 

Verbreite diesen Artikel

Author: Ben Bendler

"Geschwindigkeit bringt Sicherheit." Immer auf der Suche nach der richtigen Linie, das bin Ich, Ben Bendler. Seit 2017 sitze ich im Kart. Seit 2019 im Kids-Kartclub der Indoor Kartbahn Werther. Seit Sept. 2020 fahre ich in der BSG MERKUR Gauselmann. Im Oktober 2020 mein erstes off. Rennen in Kirchlengern. Ende Oktober dann der 1. Lauf Wintercup Indoor Kartbahn Werther... alle weiteren Läufe fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Seit 2021 fahre ich in der InWiTo Racing Serien im Team CFC Racing. Seit 2021 eigenes Team WLAN-Performance Racing für Endurance Rennen. LAC Team Sieger mit Team WLAN-Performance. Seit 2022 ADAC Youngster Slalom Cup. Mein Motto "wer später bremst ist länger schnell"