Site Overlay

6h von Kirchlengern 2022 – Part 2

6h Endurance SWS Rennen Kirchlengern Part 2 am 29.10.2022 auf der Outdoor Kartbahn Kart2000

Ein 2. Platz, der sich wie ein Sieg anfühlt. Als Team WLAN-Performance Racing standen mit mir wieder Dennis Sämrau und Nils Brinkmann am Start. Mit der Kamera dabei war diesmal Joy Junghenn alias joy_wolf oder @joyqwolf. Danke für die tollen Aufnahmen, Joy.  Ein besonderer Dank geht natürlich an unseren Sponsor Wireless.Consulting GmbH, www.wlan-performance.de

Teilnehmende Teams:
1# X-Faktor Motorsport
2# RG Senne
3# a-workx Motorsport
4# LAC Junior Team
5# Höcker Racing
6# Mold Racing
7# Kart Horntes
8# Dream Racing Team
9# Blaulicht Giessen Racing
10# WLAN-Performance Racing
11#Team ASC Rookies
12# Youngstar Driver

Nach dem Eintreffen um 10.00 Uhr startete gegen 11.00 Uhr das 30 Min. Qualifying. Unsere Taktik war ganz klar. Ich fahre in den ersten 10 Minuten die Vorderreifen warm, Dennis dann die Hinterreifen und Nils setzt dann am Ende die schnellste Runde. Unsere Zeiten waren für mich 42.049, Dennis 41.924 und von Nils eine 41.709, welche uns den 2. Startplatz einbrachte.
Unser Startfahrer war wieder Nils, der sich mit einer hervorragenden Reaktionszeit direkt in der ersten Kurve innen auf P1 schieben konnte. Diesen hielt er auch die ersten 15 Minuten und die ersten 4 Teams konnten sich schon ein Stück absetzen. Im Mittelfeld wurden die 7# Kart-Hornets auf Platz 5 liegend vom Team 1# X-Faktor Motorsport gedreht und fielen auf den letzten Platz zurück.
Kurz danach erwischte es dann auch uns. Im Zweikampf hinter uns um Position 2, stach Gian Lucca vom Team 3# a-workx Motorsport innen an 8# Dream-Racing vorbei und fuhr Nils auf die Ecke, der sich daraufhin rausdrehte und auf Platz 4 zurückfiel. Mit entsprechender Wut im Bauch fährt Nils mit einer 41.770 Sek. unsere schnellste Runde im Rennen und die Lücke zu den führenden 3 Teams wieder zu und übergibt nach 90 Runden bei unserem 1. Fahrerwechsel an mich. Mit konstant niedrigen 42.134 kann ich das Team 3# a-workx Motorsport überholen, wo nun der Teamkollege das Steuer übernommen hatte. Der erste Kartwechsel steht an und auch das 2. Kart ist für niedrige 42.267 Zeiten gut. Somit übergebe ich an Dennis auf Platz 3 liegend. Dennis fährt 42.193 mit diesem Kart und kann das Team 2# RG Senne überholen, bevor der 2. Kartwechsel ansteht. Wieder ist das Kart für 42.105 Zeiten gut. Beim 3. Fahrerwechsel übergibt Dennis auf Platz 2 liegend an Nils, der dieses Kart auf eine 41.981 treibt und im direkten Duell gegen Sascha Rehm vom Team 8# Dream-Racing um die Führung im Rennen kämpft. Nils holt die Führung für unser Team 10# WLAN-Performance Racing und kann noch 19 Sekunden Vorsprung auf #8 Dream Racing herausfahren, bevor der 3. Kartwechsel uns ein etwas schwächeres Kart einbringt. Nils schafft mit dem Kart eine zeit 42.345 Sek., bevor er an mich übergibt. Auch ich komme mit diesem Kart nur auf eine 42.341 Sek. und muss den nun fahrenden Frank „Walli#8“ Wallner vorbeiziehen lassen, ehe ich den letzten Kartwechsel und Fahrerwechsel auf Dennis direkt in Runde 419 und 420 absolviere. Auf dem letzten Kart kann Dennis dann ebenfalls nur 42.363 Zeiten fahren und hat damit keine Chance mehr auf #8 Dream Racing aufzuholen. Unser Vorsprung auf das drittplatzierte Team 5# Höcker Racing ist zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Runden, so dass wir das Rennen stressfrei auf Platz 2 liegend zu Ende fahren. Am Ende waren wir mit 39 Sekunden Rückstand das einzige Team, das mit Dream-Racing noch in der gleichen Runde lag, auch wenn Andre-Nelson Marten als Schlussfahrer noch mal alles gegeben hat, um uns doch noch zu überrunden… erwähnt sei noch, dass Norman bei der Kellen von den #7 Kart-Hornets noch im letzten Stint die schnellste Runde des Rennen und in einer riesen Aufholjagd den 4. Platz nach Hause fährt.

Hier das Endergebnis:
Pos Nr  Team                                           Rnd      Bestzeit    Abst.    Abst. Vorg. Km/h
1     8#   Dream Racing Team                 497          41.754     0.000       0.000       52.59
2   10#   WLAN-Performance Racing 497          41.770     +39.795   +39.795   52.57
3     5#   Höcker Racing                           495          41.885     -2             -2             52.43
4     7#   KART HORNETS 2 #KH2           494          41.721     -3             -1             52.64
5     2#   Team RG Senne                         494          41.910     -3             +2.753     52.40
6     4#   LAC Junior Team                        493          41.969     -4             -1             52.32
7     3#   Team [aworkx] Motorsport     493          41.815     -4             +18.475   52.52
8     1#   X-Faktor Motorsport                492          42.042     -5             -1             52.23
9     6#   MOLD Racing                            490          41.970     -7             -2             52.32
10  12#  Youngstar Driver                      490          42.216     -7             +9.246     52.02
11  11#  Team ASC Rookies                    488          42.278     -9             -2             51.94
12    9#   Blaulicht Giessen Racing        487          41.997     -10           -1             52.29

 

Verbreite diesen Artikel

Author: Ben Bendler

"Geschwindigkeit bringt Sicherheit." Immer auf der Suche nach der richtigen Linie, das bin Ich, Ben Bendler. Seit 2017 sitze ich im Kart. Seit 2019 im Kids-Kartclub der Indoor Kartbahn Werther. Seit Sept. 2020 fahre ich in der BSG MERKUR Gauselmann. Im Oktober 2020 mein erstes off. Rennen in Kirchlengern. Ende Oktober dann der 1. Lauf Wintercup Indoor Kartbahn Werther... alle weiteren Läufe fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Seit 2021 fahre ich in der InWiTo Racing Serien im Team CFC Racing. Seit 2021 eigenes Team WLAN-Performance Racing für Endurance Rennen. LAC Team Sieger mit Team WLAN-Performance. Seit 2022 ADAC Youngster Slalom Cup. Mein Motto "wer später bremst ist länger schnell"